Unter einem Dach

 

Im Haus des Jugendrechts Paderborn arbeiten Staatsanwaltschaft, Jugendgerichtshilfe und Polizei Hand in Hand unter einem Dach zusammen.
Die Kooperationspartner nehmen dabei ihre Aufgaben eigenständig wahr.
Auf Jugenddelinquenz wird schnell, abgestimmt und erzieherisch sinn- und wirkungsvoll reagiert.

 

Erkennen, helfen, wirken

 

Kriminelle Karrieren können frühzeitiger erkannt und deren Verfestigung entgegen gewirkt
werden.
Die Beendigung bereits verfestigter krimineller Karrieren Jugendlicher und Heranwachsender wird beschleunigt.
Damit wird ein Beitrag zur Verbesserung der objektiven Sicherheitslage und damit auch des Sicherheitsgefühls in der Stadt und im Kreis Paderborn geschaffen.

 

Neue Wege

 

Tür an Tür zu arbeiten erleichtert die direkte unkomplizierte Kommunikation und fördert die Transparenz für alle Beteiligten.

 

Dabei können die Möglichkeiten der Kooperationspartner unter Wahrung der rechtlichen Rahmenbedingungen optimal und unter gegenseitiger Ergänzung genutzt werden.

 

Ganzheitliche Konzepte können gemeinsam für die betreffenden Jugendlichen und Heranwachsenden erarbeitet und auch konsequent umgesetzt werden. Sie bieten über Sanktionen hinaus auch Hilfsangebote und individuelle Betreuung.

 

Die individuellen Lösungen werden durch immer wieder erfolgende Rückkopplungen auf ihre Wirksamkeit überprüft.

 

Der junge Mensch kennt seine Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Polizei, der Jugendgerichtshilfe und der Staatsanwaltschaft und umgekehrt. Feste Ansprechpartner schaffen Verbindlichkeit und Vertrauen.

 

Die parallele Bearbeitung eines Falles verkürzt die bisherigen Abläufe und soll die Verfahrensdauer insgesamt verringern.

 

konkret

 

Fallbearbeitung im Haus des Jugendrechts Paderborn

 

  • Zeitnahe Fallübernahme durch die Polizei und Information an die Staatsanwaltschaft und Jugendgerichtshilfe
     
  • Zuweisung fester Sachbearbeiter
     
  • Frühzeitige Einbindung der Jugendgerichtshilfe
     
  • Direkte Abstimmung von Handlungskonzepten unter allen Kooperationspartnern
     
  • Über die weiteren Ermittlungen wird in direkter Absprache mit der Staatsanwaltschaft entschieden
     
  • Zeitnahe Durchführung von Fallkonferenzen
     
  • Beratung der jungen Menschen und deren Eltern / Sorgeberechtigten während des Verfahrens
     
  • Aufzeigen von persönlichen Lösungswegen
     
  • Prüfung der Möglichkeit der Diversion
     
  • Anklagevertretung in der Hauptverhandlung bei Gericht durch den sachbearbeitenden Jugendstaatsanwalt
Druckversion Druckversion | Sitemap
Haus des Jugendrechts Paderborn